Logo

2komma8

Büro für Text, Fotografie und Grafikdesign

Der Verkauf über Online-Shops wird immer relevanter. Um in diesem Bereich erfolgreich zu sein, ist ein überdachter Internetauftritt unabdingbar. Kategorietexte gehören hier zu den Hauptwerkzeugen und sorgen dafür, dass der Shop bei einer Onlinerecherche auch gefunden wird. Sie erhöhen den Traffic und letztendlich die Verkaufszahlen.

Was ist ein Kategorietext?

Ein Onlineshop bietet viele verschiedene Produkte an. Um die Übersicht für den Kunden zu erleichtern, teilen Betreiber die Waren in Kategorien ein. Der Kategorietext bietet erste Informationen zu den angebotenen Artikeln. Er erleichtert die Suche des Interessenten für das gewünschte Produkt.

 

Die Relevanz des Kategorietextes

Gut konstruierte Kategorietexte sind der Türöffner für einen Kunden. Er gelangt mit ihnen über eine Suchmaschine in den Online-Shop. Durch eine Anpassung des Textes an Suchanfragen der Zielgruppe, findet ein Interessent die Kategorie-Seite des Shops bei der Online-Suche.

 

Worauf kommt es bei einem guten Kategorietext an?

Beim Verfassen eines Kategorietextes sollte immer der Zweck im Hinterkopf bleiben: Kunden über Suchmaschinen zum Online-Shop und letztendlich zu einzelnen passenden Produkten zu navigieren. Damit diese Strategie aufgeht, sind Keyword-relevante Texte zu verfassen. Suchanfragen sind sehr individuell. Aus diesem Grund darf der Kategorietext nicht nur den Hauptausdruck der Produktkategorie beinhalten. Auch die Erwähnung von Synonymen ist wichtig, um viele Kunden anzuziehen.

Folgendes Beispiel soll dies veranschaulichen:

Ein Online-Shop für Schuhe enthält die Kategorien Damenschuhe, Herrenschuhe und Kinderschuhe, die weiter untergliedert werden in Sandalen, Ballerinas, Halbschuhe und Stiefel. Sucht ein Kunde nach Damen-Ballerinas, gibt er in die Suche Bezeichnungen ein wie „Ballerinas“, „Damen-Sommerschuhe“ oder „flache Schuhe Damen“. Hier gilt es quasi all diese Begriffe in den Kategorietext einzubauen, um mit der Seite Damen-Ballerinas auch gefunden zu werden.

 

Daneben sollten Kategorietexte einen Mehrwert für den Kunden bieten. Online-Shops verfügen oft über eine große Produktpalette. Aus Zeitgründen greifen viele bei der Kategorie- und Produktbeschreibung auf Herstellerinformationen zurück. Um als Shop erfolgreich zu sein, sollten Sie nicht den gleichen Fehler begehen. Formulieren Sie Kategorietexte individuell und zielgruppenangepasst. Bringen Sie echte Inhalte ins Spiel. Häufig sind Texte auf Kategorieseiten zu finden, die nur für die Suchmaschine verfasst wurden. Doch das merkt ein Leser. Haben Sie daher beim Verfassen des Textes immer Ihren Kunden vor Augen.

 

Möchten Sie Bilder in die Kategorieseite einpflegen, so ist die Platzierung gut zu überdenken. Zu präsente Abbildungen lenken vom eigentlichen Kategorietext ab und können so die Kunden fehlleiten. Zudem sollten Sie darauf achten, dass die Bilder tatsächlich aussagekräftig sind und den Text gut ergänzen. Häufig fügen Online-Redakteure Bilder ein, die zwar optisch bestechen, aber inhaltlich keinen Bezug zum Text aufweisen.

So können Sie Bilder einbinden:

Es bietet sich an, oberhalb der Abbildungen eine kurze Einleitung zum Kategorietext als Teaser zu formulieren. Unterhalb der Bilder sollte dann der Rest des ausführlichen Kategorietextes zu finden sein.

 

 

Verlinkungen innerhalb eines Kategorietextes

Während ein potentieller Kunde über den Kategorietext erste Informationen zu den angebotenen Produkten erhält, kann über weiterführende Keywords und Verlinkungen zu einzelnen Produkten oder verwandten Kategorien eine direkte Weiterleitung erfolgen. Dies macht die Orientierung und letztendlich den erfolgreichen Einkauf im Online-Shop leichter.

 

 

Sie benötigen Hilfe beim Erstellen Ihrer Kategorietexte? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir sind für Sie da!

Magazin

Rubrik: Richtig Schreiben

5 Gründe, warum ein Lektorat unverzichtbar ist

5 Gründe, warum ein Lektorat unverzichtbar ist

Es ist erwiesen, dass Menschen einem Unternehmen weniger vertrauen, wenn der Unternehmensauftritt fehlerhaft ist. Dennoch finden wir im Web Unternehmensseiten, deren Texte eine mittelgroße Katastrophe darstellen. Darüber hinaus verzichten Marketingexperten allzu oft bei Produktverpackungen oder großen Werbetafeln auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik, mit der Begründung, dass sich die Sprache dem Design unterordnen müsste. Ist das zielführend?

Warum ein Redaktionsplan zum erfolgreichen Content-Marketing gehört

Warum ein Redaktionsplan zum erfolgreichen Content-Marketing gehört

Die Social-Media-Plattformen boomen. Wer digital erfolgreich sein möchte, veröffentlicht regelmäßig interessante Inhalte. Diese sprechen die gewünschte Zielgruppe an und rufen das eigene Unternehmen positiv ins Gedächtnis. So spontan dies nach außen wirkt – erst mit einem genauen Redaktionsplan gelingt der richtige Online-Auftritt, der neue Leser und Kunden gewinnt!

Texten für Mobile

Texten für Mobile

Der Zugriff auf das Internet ist heutzutage überall und zu jeder Zeit möglich. Informationen werden per Smartphone oder Tablet abgefragt. Damit Sie den Wissenshunger der Nutzer sofort und an mobilen Geräten stillen können, sind optimierte Texte für Mobile unabdingbar.

3 Fragen, die eine Überschrift beantworten sollte

3 Fragen, die eine Überschrift beantworten sollte

„Es gibt nie eine zweite Chance für den ersten Eindruck“ – dies gilt für viele Bereiche des alltäglichen Lebens. Behalten Sie den Spruch auch beim Erstellen eines journalistischen Textes im Hinterkopf. Die Überschrift prägt hier maßgeblich den ersten Eindruck. Hinzu kommen das Layout und ggf. eingefügte Bilder als Eyecatcher. Nur wenn die Überschrift aussagekräftig ist, animiert sie die richtigen Personen zum Weiterlesen.

Was macht einen guten Produkttext aus?

Was macht einen guten Produkttext aus?

Informativ, verständlich und interessant – Produkttexte sollen Lust auf das Angebot machen und im Gedächtnis bleiben. Klingt einfach, ist es aber nicht. Verschiedene Faktoren wie die zielgruppengerechte Ausführung beeinflussen den Erfolg und somit den Umsatz eines Online-Shops.

5 praktische Tipps für Webtexte

5 praktische Tipps für Webtexte

Die beste Contentstrategie ist nutzlos, wenn die Webtexte eine schlechte Qualität haben. Konstruieren Sie Ihre Beiträge wie ein persönliches Gespräch. Lassen Sie das sterile Schuldeutsch in der Schublade! So fesseln Sie Leser. Im Anschluss kann ihr ausgefeiltes Contentmanagement wirken.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung