Unser Team

Wir sind eine junge Text- und Designagentur aus Berlin. 

Marielle und Jule von 2komma8 im Interview

Zwei starke Frauen prägen unsere Agentur: Marielle Viola Morawitz und Juliane Johanna Döring sind die Gesichter von 2komma8. Marielle hat das Unternehmen vor 11 Jahren gegründet. Als Inhaberin kümmert sie sich um die Organisation. Jule ist unsere Chefredakteurin. Zeit, die beiden etwas vorzustellen. Das Interview führte Melanie Hennig. 

 

Stand vom: 02.11.2020

Liebe Marielle, Du leitest die Agentur „2komma8“. Durch was zeichnet sich diese aus?

Für das äußere Erscheinungsbild einer Firma benötigen Unternehmer einen Grafik- und Webdesigner, einen Fotografen, einen Texter und zunehmend auch einen Social-Media-Manager. Sie müssen sich mit 3 bis 4 Experten auseinandersetzen. Das ist ein sehr hoher organisatorischer und zeitlicher Aufwand. Und genau da setzen wir mit unserer Agentur an. Wir haben ein kleines, aber fachlich kompetentes Team, mit dem wir alle Bereiche abdecken. Unsere internen Kommunikationswege sind somit kurz und wir können rasch optimale Rund-um-Ergebnisse erarbeiten. Kunden genießen den Vorteil, über einen Ansprechpartner ein in sich stimmiges, seriöses Komplettpaket zu bekommen.

Unsere Kunden kommen aus dem sozialen, künstlerischen und pharmazeutischen Bereich. Daher haben wir Redakteure, die beispielsweise einen medizinischen Hintergrund mitbringen und fundierte Ratgeber über gesunde Ernährung, Krankheiten und Tiergesundheit schreiben können.

Wie ist diese Geschäftsidee entstanden?

Es ist im Prinzip nach und nach gewachsen und hängt mit meiner eigenen Geschichte zusammen. Angefangen hat 2komma8 vor 11 Jahren, ursprünglich als Fotoagentur. Ich hatte mich damals auf Inszenierungen spezialisiert und mit Maskenbildern zusammengearbeitet. Wir setzten Vampirshootings um oder ließen die goldenen 1920er Jahre aufleben.

Um mein Fotografie-Studium zu finanzieren, begann ich als Redakteurin zu arbeiten. Ich schrieb u. a. bei Testberichte.de über Kameras, Fotoscanner und Co. Später wechselte ich zu idealo.de und wurde da sogar Chefredakteurin. So konnte ich in die verschiedenen Bereiche Einblicke gewinnen. Nach und nach entstand dadurch die Idee, eine Kommunikationsagentur zu entwickeln.

 

Welche Vision verbirgt sich hinter 2komma8?

Für kleine und mittelständige Unternehmen sind wir ein verlässlicher Partner. Unsere Vision beginnt mit deren Wünschen. Wir gestalten für sie eine passgenaue Corporate Identity und sind eine unterstützende Hand für die ganzheitliche Kommunikation. Dabei bringen wir uns mit Herzblut ein. Wir sind leidenschaftlich und verbindlich. Wir denken mit und manchmal sogar vor.

Wir treten unserem Gegenüber mit Respekt entgegen und fühlen uns in die individuellen Bedürfnisse der Unternehmen ein. Mit unserem breit aufgestellten Know-How statten wir unsere Kunden mit einem auf sie zugeschneidertem Rundum-sorglos-Paket aus. Hierbei kümmern wir uns für die Unternehmen so, wie wir es auch für uns tun würden – mit hoher Qualität, Zuverlässigkeit und einer guten Betreuung.

 

Welchen Service bietet 2komma8 für seine Kunden an?

Wir bieten unseren Kunden ganzheitliche Lösungen. Am Anfang steht die Entwicklung eines einzigartigen Designs und einer individuellen Kundenansprache. Auch bei einem Rebrand sind wir zur Stelle. Wir unterstützen bei der Markenkommunikation und letztendlich bei der Kundenbindung. Daher gestalten wir für unsere Kunden auch Unternehmensblogs und Social-Media-Inhalte.

Welche Kunden profitieren von einer Zusammenarbeit mit euch?

Uns sind kleine und mittelständische Unternehmen willkommen. Insbesondere Kunden aus dem künstlerischen, sozialen, pharmazeutischen und medizinischen Spektrum profitieren von unserer Fachexpertise. So schreiben wir seit vielen Jahren Ratgeber für die Online-Apotheke medikamente-per-klick.de!

Wie gewährleistet ihr die hohe Qualität in allen Bereichen eurer Arbeit?

Jule ist Ärztin. Sie bringt nicht nur eine flotte Schreibe, sondern eben auch den kritischen Blick auf den medizinischen Text mit. Für alle unsere Texte gilt das Vier-Augen-Prinzip. Es verlässt quasi kein Text das Haus, ohne ein Lektorat. Auch für unsere Designs gilt: Mache den Test! Wir befragen potentielle Kunden, welche Designvariante besser gefällt und prüfen, kommt die Botschaft an?

Wie ist die Struktur des Arbeitsplatzes bei 2komma8?

Wir sind ein digitales Unternehmen. Unsere Mitarbeiter leben in Leipzig, Berlin, Brandenburg und Bayern. Da ist ein Gemeinschaftsbüro nicht wirklich angebracht. Viele von uns brauchen nur ihren Laptop. Wir arbeiten auf dem Balkon, im Garten, im Café. Das bedeutet Freiheit. Und das ist uns wichtig. Absprachen treffen wir via WhatsApp, E-Mail oder Telefonat und ab und zu gibt es ein kleines Treffen in einer netten Kneipe.

Liebe Marielle, du bist die Inhaberin von 2komma8. Kannst du deinen beruflichen Weg bis zur Unternehmensgründung beschreiben?

Als ich 5 Jahre alt war, stand es für mich bereits fest: Ich werde Künstlerin und male wunderschöne Bilder. Mit 18 begann ich mein Studium: Kunst auf Lehramt. Meine Schwerpunkte waren Malerei und Grafik. Schon damals schrieb ich auch für eine Studentenzeitung. Doch so richtig glücklich machte mich der Lehrerberuf nicht. Ich eröffnete eine Galerie und begann als Fotografin zu arbeiten. 2009 fiel also bereits der Startschuss für 2komma8. Der Wunsch nach Professionalität ließ mich mein zweites Studium beginnen: Fotografie an der Ostkreuzschule Berlin. Und wie oben schon beschrieben, stieg ich in den Redaktionsjob voll und ganz ein. So wandelte sich über die Zeit auch das Profil von 2komma8. 2komma8 in der Form einer Kommunikationsagentur gibt es also erst seit 4 Jahren.

Marielle Viola Morawitz, Inhaberin

Worauf legst du besonderen Wert bei deiner Arbeit?

Ich bin detailverliebt. Alles muss passen, logisch und verständlich sein. User Experience. Und da ist eine einfache und klare Struktur sowohl im Design als auch im Text ausschlaggebend.

Was möchtest du dem Kunden bieten?

Neben einer hohen Qualität unserer Arbeiten, ist mir ein gewisser Wohlfühlfaktor wichtig. Es gibt viele Absprachen zu treffen und das gestalte ich gern respektvoll, fröhlich und mit einem Schuss Humor. Die Zusammenarbeit soll sich gar nicht so nach Arbeit anfühlen. Unseren Kunden möchte ich das Gefühl vermitteln, dass die gemeinsame Kommunikation effizient, zielführend und angenehm ist. Etwas, das man gern macht und wiederholt.

Im Umkehrschluss wünsche ich diesen angenehmen Umgang auch von unseren Kunden. Kann dieser das nicht gewährleisten, hat die Zusammenarbeit keine Basis.

 

Gibt es etwas, was dir besonders viel Freude bei 2komma8 macht?

Mir machen ganz viele Dinge Freude. Alles, was mit Kreativität zu tun hat, das ist ganz und gar meins. Fotoaufträge, Logoentwicklung und das Erstellen von Infografiken sowie Illustrationen. Das gebe ich tatsächlich ungern aus der Hand.

 

Gibt es auch etwas, was dir eher unlieb ist?

Ja, der ganze Bürokram.

Welche langfristigen Ziele hast du?

Unsere Agentur ist durch die Corona-Krise stark betroffen. Uns sind große Aufträge weggefallen. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, durch gezielte Maßnahmen in Erscheinung zu treten. Das tun wir für uns und das möchten wir auch für unsere Kunden tun. Wir möchten für Firmen digitale Kundenbeziehungen gestalten und unseren Schwerpunkt im Bereich Social Media weiter ausbauen.

 

Für mich persönlich habe ich das Ziel, gelassener zu sein. Auch mal „Nein“ zu sagen und mir Zeit, für eigene Projekte zu nehmen. Ich habe beispielweise 2017 ein eigenes Schmucklabel gegründet (www.momoko.design). Doch bald hatte ich kaum freie Ressourcen. Erst jetzt, nachdem sich die Welt langsamer dreht, konnte ich mich um MOMOKO wieder etwas mehr kümmern.

Juliane Johanna Döring, Chefredakteurin

Jule, Du bist Chefredakteurin bei 2komma8. Wie ist es dazu gekommen?

Manchmal, oder immer öfter, geht das Leben ungeplante Wege. So bin ich zu 2komma8 gekommen. Marielle und ich kennen uns schon sehr lange. Ich habe den Aufbau der Agentur von Anfang an mitverfolgt. Immer wieder durfte ich meine Meinung zu einzelnen Prozessen und Produkten einbringen. An einem Herbsttag  trafen wir uns privat auf einen Kaffee. Marielle erzählte mir, dass Sie gerade in Arbeit versinkt und dringend eine weitere Redakteurin sucht. Da dachte ich mir „Schreiben? Kann ich. Medizinische und pharmazeutische Ratgeber? Klar!“. Also bot ich Marielle an, probeweise Texte für 2komma8 zu verfassen. Dabei stand mir Marielle mit Rat und Tat zur Seite. Ich erhielt von ihr für meine Texte ausführliches und konstruktives Feedback und es entwickelte sich eine rasante Dynamik mit neuen Kunden und mehr Arbeit. Was daraus entstanden ist, sehen wir jetzt.

 

Kannst du deinen beruflichen Weg bis zu Deinem Einstieg bei 2komma8 beschreiben?

In der 4. Klasse fragte mich meine Deutschlehrerin „Jule, was möchtest du einmal werden?“.  Meine Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Ärztin!“. Schon immer haben mich Naturwissenschaften, die Medizin und der Mensch fasziniert. Also verfolgte ich den Weg, machte Abitur und begann mein Studium der Humanmedizin. Währenddessen arbeitete ich an einem universitären Institut für medizinische Soziologie. Hier entwarf und betreute ich Studien, wertete sie statistisch aus und schrieb die ersten umfangreichen, wissenschaftlichen Texte. Nach dem Staatsexamen begann ich meine Weiterbildung zur Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Hier war ich sowohl als Stationsärztin in der Frauenheilkunde, als auch im Kreißsaal, der Notaufnahme und bei Operationen tätig. Allerdings fiel es mir schwer, die Unvereinbarkeit von Beruf und Familie zu akzeptieren und ich schaute mich nach anderen Tätigkeitsfeldern um. Ich begann zunächst nur stundenweise für 2komma8 zu arbeiten, um nach einiger Zeit komplett als Chefredakteurin einzusteigen.

 

Was liebst du an der Arbeit bei 2komma8?

Ich liebe es, mich in ein Thema zu vertiefen und für Menschen etwas Nützliches aufzuarbeiten. Ich liebe den „Djum“ des Schreibens – wenn es einfach so fließt, wie in Trance und am Ende etwas Großartiges entsteht. Ich schätze die Flexibilität, sowohl zeitlich als auch räumlich. Dies macht es mir möglich, sowohl im Job als auch für meine Familie und meine Hobbys alles zu geben. Und last but not least – die Zusammenarbeit im Team von 2komma8. Selten habe ich so ein positives, wertschätzendes und konstruktives Arbeitsumfeld erlebt.

 

Welche redaktionellen Vorbilder hast du?

Ich belese mich auf vielen Portalen, wissenschaftlichen Seiten und Printmedien. Konkrete Vorbilder habe ich nicht – ich betrachte immer die Pros und Contras und stricke daraus meinen ganz eigenen Arbeitsansatz. Hierbei ist mir v. a. wichtig, fundierte Informationen allgemeinverständlich zu vermitteln. Wenn der Leser meiner Ratgeber einen Nutzen für sein Leben darauszieht, bin ich glücklich.

 

 

 

Wo siehst du 2komma8 in 5 Jahren?

Ganz weit oben! Sich von der Masse abheben – kaum etwas ist wichtiger für ein Unternehmen. Und genau hierfür ist 2komma8 der perfekte Ansprechpartner. Mit Herz, Hirn, Verstand und einer ganzen Menge Kreativität.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung